Deutsches Simutransforum

Normale Version: Realistische Map von Deutschland ab 1800
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
Edit: Ich hab den Titel geändert da ich keinen neuen Thread aufmachen wollte.

Edit vom Edit: Die aktuelle Version der Karte ist als Scenario in der pak128.german VS 1.0 enthalten
Die hier angebotenen Links und Downloads sind als historisch zu betrachten


-----------------------------------------------------------------------------

Ich arbeite derzeit an einer Map von Deutschland ab 1800,

mit wichtigen Städten an den richtigen Stellen, Flüssen und Wasserwegen, Industriezentren und Rohstofflager.

Eigentlich nur für mich als Langzeitspiel, aber ich denke andere möchten das vielleicht auch.
Der Einfachheit halber als abgespeicherten Spielstand.

Meine aktuelle Version steht immer auf:    http://www.makie.de/G_V6_1800.sve
Zum Probieren mit einigen Linien bestückt: http://www.makie.de/R1.sve

Einfach laden, laufen lassen und schauen was passiert.
Derzeit ist nur in München und Ruhrgebiet was los.
Schnelllauf empfiehlt sich, die Pferde sind sonst sehr langsam.

Jetzt zusätzlich etwas Personenverkehr und Berlin neu gebaut http://www.makie.de/R1800.sve
Dazugehörendes addon Pak : http://makie.de/makie.pak



Edit_Ende


Hallo zusammen,

ich hab mich gestern mit Map-Generierung gespielt.

Zufallskarten, ausgesuchte Karten, Karten von http://maps.simutrans.com/europe.html, verschiedene Parameter bei den Einstellungen Land..

Das Ergebnis ist unbefriedigend. Auf der einen Seite eine Buckelpiste, die Städtebau und Steckenbau erschwert. Die meinem gefühlten Landschaftsbild von Küste, Norddeutschland, Ostdeutschland und Alpenvorland nicht entspricht. Auf der anderen Seite kümmerliche Berge, bei denen ein Tunnel sich kaum lohnt. Geht man mit den Bergparametern hoch dann gibt es kein kleines Fleckchen ebene Fläche mehr. Die verschieden Regionen, Norddeutschland, Ostdeutschland, Mittelgebirge, Alpenvorland sind bunt durcheinander gemixt.

Die Deutschlandkarten von maps.simutrans sind auf der eine Seite sehr detailliert mit sehr vielen (echten) Hügelchen und Mäandern, so daß kaum Platz für Simutrans Städte und Stecken bleibt. Auf der anderen Seite sind die Karten so groß, daß selbst potente CPUs in die Knie gehen.  

Kurz: Ich muß mir wohl selbst eine Karte malen.

Schön mit sanften Ost und Norddeutschen Gebieten, mit hohen Bergen in den Alpen und flachen Voralpenland.

Von einem Venedig hinter den Bergen träum ich auch noch.

Hat jemand so was schon gemacht? Möchte jemand so was auch haben?

Es geht wohl nur wenn man es als gespeicherten Spielstand macht. Dann ist alle fest, die Stadte, die Fabriken, die Sehenswürdigkeiten und das Anfangsjahr.

Sollte vermutlich die Größe 512x800 nicht überschreiten, weil sonst manche CPU überfordert wird.

Riecht nach viel Arbeit, wann ich dazu komme und wie lange es dauert, kann ich noch nicht sagen. Das ist erstmal eine Idee

makie
Gemacht habe ich es auch schon, allerdings recht lange her. War auch mehr interessehalber, ich planiere mich gerne durch´s unebene Gelände Smile.

Und schön zusammen geschrieben haben andere schon:

http://simutrans-germany.com/wiki/wiki/d..._erstellen
Zitat:Hat jemand so was schon gemacht? Möchte jemand so was auch haben?

Ich spiele grundsätzlich nur Karten mit min. 1024 x 1024. Alles darunter ist Kinderkram. Da ist das Spiel vieeel zu schnell zu Ende. Lediglich meine Dauertestsaves, die ich immer wieder von vorne beginne sind eine Nummer kleiner.

Für eine 1024 er Version wäre ich sofort Feuer und Flamme.
Ich suche schon sehr lange nach verschiedenen neuen Testsaves, aber bis jetzt hat auf meine Anfragen niemand eines seiner Karten präsentiert. Da ich meist an den Industrie und Kostenparametern herumschraube, wären verschiedene Saves mit unterschiedlicher herangehesnweise der Spieler sehr nützlich. Die Waren- eingangs und Ausgangslager im Verhältnis zur Produktionsrate zu kalibrieren ist manchmal ganz schön knifflig und die jetzigen Einstellungen imho noch nicht zufrieden stellend. Diese Paramter haben ausserdem noch einen Einfluss auf die Betriebskosten des Rollmaterials und ob sich eine Linie "Kostendeckend" betreiben lässt oder nicht.
Ich hab inzwischen eingesehen, daß es mit so kleinen Karten nicht geht. Zu mindestens das was mir vorschwebt nicht.

Der jetzige Versuch ist 1560x2566, aber immer noch ist der Chiemsee zu klein für das Schloss. Wir haben doch die Chiemseebahn.

Ich häng mal meinen 6. Versuch an. Das ist das beste was mir bisher gelungen ist und kommt dem was ich mir vorstelle schon recht nahe.
Die Karte will natürlich auch noch bestückt werden.  Smile

http://www.makie.de/Gross_map_v6.ppm
Grundwasser -8, Alpines Klima 40,  Seen ausschalten, ev. kein Wald und wer keine Geduld hat: Städte und Industrie aus.

Wenn sich jemand wundert warum Venedig, ich denke an eine kleine Insel namens Kuwait, mit vielen großen Öl-Quellen.

Ich lerne derzeit sehr viel: über Gimp, über Geographie, wohin fließt der der Rhein, wo ist Brügge, wie sieht die Po Ebene aus.
Hier das Save-Game http://www.makie.de/G_V6_1800.sve

natürlich noch lange nicht fertig. Aber ich denke man kann erkennen wo hin ich will,
Zitat:wie sieht die Po Ebene aus.

Hoffentlich schön rund und glatt. Big Grin

Ich habe deine Karte verkleinert und probiere gerade damit herum.
Schaut zwar etwas kahl aber gut aus. Bin auf weitere Demos gespannt.
Die Idee, den Spielern fertige Karten zum probieren unseres Paksets mit zu geben hatte ich schon lange. Aber für den haufen an Arbeit, der noch vor uns steht sind wir einfach zu wenig Leute um diese Idee auch ausführen zu können.
Uns fehlen weitere Teammembers.....
Finde ich auch sehr gut. Ggf haben die Szenario-Bauer im internationalen Forum scripte, die zum Schluss automatisch Bäume wachsen lassen?

Wäre auch noch mal schöne und aufwendige Arbeit, ganze (Groß-)Städte nachzubauen .....natürlich mit den originalen Gebäuden Tongue Wink.
Ich hab den Titel vom Thread geändert.

Das wird wohl mein nächstes Dauerthema.

Ich bin auf ein Problem gestoßen, wo ich nicht recht weiß wie ich weiter machen soll. Die Karte soll den Stand 1800 wiedergeben, wer später starten will kann einfach Jahre überspringen. Wer 1920 starten will klickt 120 mit der Maus, das ist eine Sache von 2 Minuten. Zurück setzten geht meines Wissens nicht so leicht.
Jetzt ist es so, daß die großen Fabriken 1800 noch nicht da waren. Wenn sie zur richtigen Zeit entstehen, dann stellt sie die Automatik an die falschen Stellen. Ich könnte auch die Fabriken vorab an die Richtigen Stellen platzieren. z.B. die Stahlwerke ins Ruhrgebiet. Daimler nach Stuttgart usw. Die fallen dann 1800 aus dem Zeitrahmen, das ist eigentlich nur hässlich, würde aber den Spielablauf nicht stören, nur etwas unpassend, mit fortschreitender Zeit passt es aber dann irgendwann.

Hat jemand eine Idee? Ich kann mich gerade nicht so recht entscheiden.
Momentan nicht, auf Dauer kann man sicherlich entsprechende Fabriken modellieren.

Ggf. kannst ins pak128 schauen, ob davon Grafiken passen. Da deren Sourcen auf github frei zugänglich, kann man eine entsprechende Fabrik schnell anpassen. Offiziell ins Pak wird die aber so nicht kommen. Wenn die dat stimmt, braucht man später dann aber "nur" die Grafik ersetzen.
Wer eine realistische Karte mit realistischer Wirtschafts- und Transportinfrastruktur in der historischen Entwicklung bekommen möchte, muss alle Automatiken ausschalten. Schon bei der Generierung: 0 Städte, 0 Fabriken, 0 Touristenattraktionen. Die Wälder und Seen (Voralpengebiet oder Mecklenburg-Vorpommern) müssen ebenfalls per Hand gesetzt werden.

Und dann die Größe: Für unser bescheidenes Ostwestfalen-Lippe (weniger als 100 km x 100 km) brauchte ich eine 1024 x 1024-er Karte, um halbwegs realistische Fahrzeiten und Stadtgrößen hinzubekommen. Apropos Städte: Ob schon mal jemand eine Simutrans-Stadt mit einer Millionen Einwohner aufgebaut hat?

Nicht zuletzt müssen die Regionen (Klimazonen) bearbeitet werden. Der Harz würde sonst teilweise als alpines Gebiet, das Voralpenland als Mittelgebirge behandelt.

Leider ersetzt ST die alten, weniger produktiven Fabriken nicht automatisch durch neue – eine Automatik, die in unserem Fall durchaus Sinn machen würde. Hier muss der Spieler selbst Hand anlegen. Dafür sollte er in der Regel nach einigen Jahrzehnten genügend Geld angesammelt haben.

Musterspiele für unser Set hat wohl schon jeder ins Auge gefasst. Das britische Pak128 (?) bietet eine kleine, nicht quadratische Karte an. So etwas ist fürs Erste genug und die beste Demo für ein Set.

Übrigens: Wenn man die "Zeitmaschine" anwirft und eine Karte um zwanzig und mehr Jahre voranbringt, dann altern die Bäume erheblich und die Szene sieht aus wie nach einem Waldbrand.

EDIT: Wie verhindert man, dass ST automatisch neue Industrieketten erzeugt? Vermutlich durch den simuconf-Eintrag industry_increase_every = 0 . Attraktionen werden wohl kaum zu stoppen sein, außer über die Daten-Dateien.
Seiten: 1 2 3