Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
CMD Explorer-Erweiterung
#1
Als ich letztens meine Festplatte aufgeräumt hab bin ich über ein kleines Batch-Script gestolpert, das für einige hier vielleicht nützlich sein könnte.


Funktion des Scripts: Eintrag im Kontextmenü des Explorers hinzufügen, damit man schneller die Eingabeaufforderung (CMD) im aktuellen Verzeichnis aufzurufen. (Siehe Screenshot)

Unterstützte System: Windows NT4/2000/XP/Vista/Se7en

Was macht das Skript genau? Es fügt lediglich einen Eintrag in der Registry hinzu. Dabei wird nichts überschrieben!
Wer dem Script Misstraut, seht selbst: Zeile 42, 46 und 48

Was muss ich tun um das Skript zu benutzen? Folgenden Befehl in die Shell eingeben: 'ecmd /install '
Die Installiation kann auch jederzeit wieder mit 'ecmd /uninstall ' rückgängig gemacht werden.


Angehängte Dateien Bild(er)
   

.bat   ecmd.bat (Größe: 1,78 KB / Downloads: 171)
Ex-Entwickler und Gründer des pak192.comic, Betreiber von Simutrans Hosting
Zitieren
#2
Hallo Smile

FYI: dieselbe Funktion ist auch in den Microsoft PowerToys for Windows XP enthalten (Open Command Window Here).

Gruß Ingo
Zitieren
#3
Zitat:Original von schlingo
Hallo Smile

FYI: dieselbe Funktion ist auch in den Microsoft PowerToys for Windows XP enthalten (Open Command Window Here).

Gruß Ingo

Das ist mir bekannt. Dieses Tool arbeitet jedoch nur für die Amerikanische XP Version.

Und ich weiß auch das es noch einige zig weitere Anwendungen gibt, die dies können, jedoch haben die allen den Nachteil, das man sie meistens vor unseriösen Seiten/Herstellern kommen und nichteinmal den Source einsehen kann.
Und solange ich nicht weiß was die Anwendung da alles genau macht, lass ich die nicht in meiner Reqistry rumpfuschen! (Eine verhaute Registry führt nicht selten zu unbootbarkeit eines Systems! Hab ich schon viel zu oft selbst erlebt.)

Nebenbei hauen diese Tools oft soviel Mist/Werbung drauf dass ich darauf verzichten kann!
Ex-Entwickler und Gründer des pak192.comic, Betreiber von Simutrans Hosting
Zitieren
#4
Sowas hätte ich öfters auch gut gebrauchen können, als ich noch regelmäßig Windows benutzte... [Bild: icon16.gif]
reistu þig vidh, sólin er komin á loft
Zitieren
#5
Zitat:Original von Cruzer
Dieses Tool arbeitet jedoch nur für die Amerikanische XP Version.
Hallo Smile

so steht es zwar auf der MS-Site. Das ist aber falsch. Läuft bei mir seit Ewigkeiten auf meinem deutschen XP einwandfrei.

Zitat:Und ich weiß auch das es noch einige zig weitere Anwendungen gibt, die dies können, jedoch haben die allen den Nachteil, das man sie meistens vor unseriösen Seiten/Herstellern kommen und nichteinmal den Source einsehen kann.
Damit meinst Du aber sicher nicht den OS-Hersteller? Von dem brauche ich keinen Source.

Zitat:Und solange ich nicht weiß was die Anwendung da alles genau macht, lass ich die nicht in meiner Reqistry rumpfuschen! (Eine verhaute Registry führt nicht selten zu unbootbarkeit eines Systems! Hab ich schon viel zu oft selbst erlebt.)
Grundsätzlich ACK. Aber beim OS-Hersteller habe ich da keine Angst.

Zitat:Nebenbei hauen diese Tools oft soviel Mist/Werbung drauf dass ich darauf verzichten kann!
LOL. Der war gut. YMMD. Welche Tools von MS meinst Du damit genau?

Gruß Ingo
Zitieren
#6
Stimmt, MS wird die Registry nicht verhauen. Dennoch haut es oft GByte weiße Daten drauf die ich nicht will/brauche.

Zitat:Das ist aber falsch.
Deutsch ist es deswegen trotzdem nicht, und auch nicht Vertrauensteigernd.

Zitat:LOL. Der war gut. YMMD. Welche Tools von MS meinst Du damit genau?
Eigentlich meinte ich nicht MS Tools, sondern vorallem von Google, Sun & Co.

Sorry die Namen einzelner MS-Tools fallen mir jetzt nicht ein, aber zumindest fällt mir einiges an Mist ein welcher ungefragt mitinstalliert wird:
- IE 7/8
- Windows Genuine Advantage
- MS PowerShell Script Engine
- Exotische ODBC Treiber (Dabei würde SQLite oder Access Runtime sicher auch reichen!)
- Alle Versionen des .NET-Framework einzeln, wobei nur die neuste Verwendet wird. (=sammelt sich mit der Zeit auf ca. 25 GB an)
- Und noch einige Autostart Einträge, die den Start noch mehr verlangsamen.
Ausserdem hat MS die lästige Angewohnheit vor jeder Größeren Installiation Backups des Windows Verzeichnisses anzulegen, und diese nicht selbständig wieder zu löschen.

Genau aus diesem Grund mag ich Anwendungen wie Simutrans, Firefox oder Python. Wo kein Installer ist, weiß ich das die Anwendung nicht auf die Registry angewießen ist und auch keine unötigen Autostart Einträge angelegt werden.
Nebenbei bleiben die Anwendungen auch noch portabel.
Und gegegen ein optionaler MSI-Installer ist dann auch nichts mehr einzuwenden!

__________________

Wer ein komplexeres OpenSource Tool sucht, wie das im ersten Post veröffentlichte, dem könnte Command Prompt Explorer Extension gefallen.
Das Tool verändert nichts in der Registry, sondern ist eine Explorer Erweiterung und kann auch mit eingeschränkten Rechten ausgeführt werden. (.NET)
Ex-Entwickler und Gründer des pak192.comic, Betreiber von Simutrans Hosting
Zitieren
#7
Zitat:Genau aus diesem Grund mag ich Anwendungen wie Simutrans, Firefox oder Python. Wo kein Installer ist, weiß ich das die Anwendung nicht auf die Registry angewießen ist und auch keine unötigen Autostart Einträge angelegt werden.

Ich bin zwar auch ein sehr grosser Freund von "Entpacken und los gehts", aber auch solche Anwendungen koennen prinzipiell in die Registry schreiben. Wirklich sicher ist man also erst, wenn man den Quellcode liest.
Zitieren
#8
Zitat:Original von smu42
Zitat:Genau aus diesem Grund mag ich Anwendungen wie Simutrans, Firefox oder Python. Wo kein Installer ist, weiß ich das die Anwendung nicht auf die Registry angewießen ist und auch keine unötigen Autostart Einträge angelegt werden.

Ich bin zwar auch ein sehr grosser Freund von "Entpacken und los gehts", aber auch solche Anwendungen koennen prinzipiell in die Registry schreiben. Wirklich sicher ist man also erst, wenn man den Quellcode liest.

Klar, aber es wird kaum vorkommen, dass sie unabsichtlich falsches in die Registry schreiben.
Sicher kann man sich erst bei Technologien wie Java und .NET sein.
Ex-Entwickler und Gründer des pak192.comic, Betreiber von Simutrans Hosting
Zitieren
#9
Also da will ich auch meinen Senf dazugeben:

1. Auch Micosoft baut Mist (Bezüglich MS-Tools verhauen keine regestry)
2. Ich traue NIEMANDEN! Es gab Backdoors sowohl in Kommerziellen wie on Open Source Produkten
3. zu 2, es kab auch genügend Schrottsoftwre in allen Bereichen ....
4. Jede Programmiersprache (auch java, .net etc.) welche etwas komplexer wird, kann Mist bauen ....

Nur leider können die meisten Leute nichts mit Entpacken und Starten anfangen. Selbst "Gombuderbrowies" verlangen nach einem Installer (Siehe putty)


Sorry,bin von der Arbeit "vorgewarnt"...
Rechtschreibfehler sind gewollt und unterliegen dem Copyright des Verfassers, es sei denn, sie sind expliziet unter die GPL gestellt ....

Für "Simutrans-Nightlys" und aktuelle PAK: http://nightly.simutrans-germany.com
Zitieren
#10
Zitat:Original von wernieman
...
4. Jede Programmiersprache (auch java, .net etc.) welche etwas komplexer wird, kann Mist bauen ....
...

Nicht die Programmiersprache baut Mist ( soferns keine diesbezüglichen Bugs gibt ), sondern der jeweilige Programmierer hat Mist gebaut oder das sogar mit Absicht so geschrieben.

In der Regel sind also nicht die Werkzeuge schuld.

Und weils gerade passt.

Die OS-Hersteller definieren Regeln, wie sich Software beim Installieren und Deinstallieren verhalten soll. Nur fühlen sich halt die wenigsten daran gebunden.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste