Umfrage: Stromleitungen
Die Stromleitungen sollten bleiben, sie erweitern das Spiel.
82.14%
23 82.14%
Wenn die Industrie nicht vom Strom abhängt sind mir die Stromleitungen egal.
7.14%
2 7.14%
Die Stromleitungen stören und sollten entfernt werden.
10.71%
3 10.71%
Gesamt 28 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stromleitungen in Simutrans Iron Bite
#41
Das Problem ist nur, die "Menge" des Stromes zu speichern. z.B. sind die Harz-Stauseen, ober die Östreichischen Stauseen miteinander verbunden, um eben MWatt, bzw. in Östreich GW zu "speichern" und kurzfristig wieder "loslassen" zu können.
Rechtschreibfehler sind gewollt und unterliegen dem Copyright des Verfassers, es sei denn, sie sind expliziet unter die GPL gestellt ....

Für "Simutrans-Nightlys" und aktuelle PAK: http://nightly.simutrans-germany.com
Zitieren
#42
Schwungradspeicher haben bei der Reaktionsgeschwindigkeit gewaltige Vorteile. Ihre Energie ist quasi sofort verfügbar.
Die Nachteile sind aber auch nicht zu vernachlässigen.
- Selbstentladung, steig mit der Größe der Speicherelemente
- Für große Speichermengen sind viele Einzelelemente nötig
- nur für kurzfristige Speicherung geeignet
Zitieren
#43
Schwungradspeicher haben als USV noch einen Vorteil:
Motor - Schwungrad - Generator

Wenn der Strom Ausfällt oder "Mies" wird, fällt zwar der Motor aus, aber der Generator produziert weiterhin Strom. Da dieses auch im MW Bereich funktioniert, hat z.B. der Hamburger Fernsehturm ein solches Konstruckt (Neben dem Dieselgenerator=Schiffsdiesel). Der Frankfurther Flughafen macht es dagegen mit Bleiakkus ...... und hatte deshalb schon mal ein BackOut ....

Edit:
Ups ... ich glaube, hier sind wir jetzt OT geworden ;o)
Rechtschreibfehler sind gewollt und unterliegen dem Copyright des Verfassers, es sei denn, sie sind expliziet unter die GPL gestellt ....

Für "Simutrans-Nightlys" und aktuelle PAK: http://nightly.simutrans-germany.com
Zitieren
#44
Noch mal ein bisschen OT:
Gerade heute gab es zwei Artikel auf heise zum Strom speichern:

1. Eine ganze Insel nachgebaut, man will auf der Insel von den nur-Dieselaggregaten weg und unabhängig werden.
Forschung für 12 Mio.
link

2. Akkus in XXL:
„Wir wollen die erneuerbaren Energien grundlastfähig machen“
link
Zitieren
#45
Nach einer Vorstellung sog. "Ringwallspeicher" bietet dieser Artiikel auch einen Überblick über andere Speicher- und Stromerzeugungstechnologien:

http://www.heise.de/tp/artikel/34/34475/5.html
Blogger blog blog
Zitieren
#46
Wobei ich dem Ringspeicher und dem ganzen Artiekl nicht zustimmen kann. Er ist "sehr polemisch" geschrieben.

Nur mal das Wichtigste:
1. Mann kann sie im Osten in die Ehemaligen Tagebaugebiete bauen, da sind die Leute es gewohnt"
?? Sorry ?? Meint der das Ernst?? (Wohne im Leipziger Süden in einem ehemaligen ....)

2. Dafür keine langen Strohmleitungen nötig
Siehe 1., diese sollten doch ....

3. Tourismus Ziel
Wenn mann vom oberen in den Unteren Teich das Wasser ablässt für Stromerzeugung und damit der Wasserstand sich sprunghaft Ändert, es Wasserwirbel giebt, wer will da den Wassersport zulassen? (Siehe weiter oben in diesem Thread die Pumpspeicherwerke)

4. "wenn alle Völker auf gleicher Augenhöhe, gibt es Frieden"
Sorry, aber das ist Polemik des Letzten Jahrhunderts ... vor WK2 hat "mann" genau so diskutiert .....

Hinweis:
Zitate sind hier nur sinngemäß wiedergegeben, zum direkten nachschlagen, kopieren rege ich mich über den Artikel zu sehr auf ...
Rechtschreibfehler sind gewollt und unterliegen dem Copyright des Verfassers, es sei denn, sie sind expliziet unter die GPL gestellt ....

Für "Simutrans-Nightlys" und aktuelle PAK: http://nightly.simutrans-germany.com
Zitieren
#47
Sorry, ich wollte niemand ärgern. Vielleicht habe ich mich beim Lesen mehr auf die technischen Aspekte konzentriert, zumindest ist mir das nicht aufgefallen. Ich kannte die Idee des Ringwallspeichers vorher noch nicht und dachte es sei vielleicht interessant, darüber zu lesen. Die Wasserflächen sind ziemlich sicher nicht für Freizeitsport nutzbar, durch die großen Pegelwechsel.
Blogger blog blog
Zitieren
#48
Stammt der Artikel evtl. von gestern?
Sinn macht das Systen nicht so ganz.
Zitieren
#49
06.04.2011, soweit ich gesehen habe:

http://www.heise.de/tp/artikel/34/34475/1.html

Ich glaube nicht, dass es ein Aprilscherz ist. Unfug kann's schon eher sein Big Grin

http://ringwallspeicher.de/

Zitat:Die von Stefan Schiessl aus Dachau geschaffene Grafik wurde in ähnlicher Form erstmals in Bild der Wissenschaft, Heft 10/2010 veröffentlicht. Sie zeigt wesentliche Elemente eines Ringwallspeichers, der zu einem Hybridkraftwerk erweitert wurde.

Wenn das in Bild der Wissenschaft veröffentlich wurde sollte es einigermaßen seriös sein.

Ehrlich gesagt, keine Ahnung. Das Konzept ist das gleiche wie bei Pumspeicherkraftwerken, es wird die Lageenergie des Wassers ausgenutzt. Wirkungsgrad sollte ähnlich sein, der Vorteil ist, dass man auch im flachen Land bauen kann, während man für traditionelle Pumpspeicherkraftwerke hochgelegene Seen oder Talsperren braucht. Wenn die rechnung stimmt un man mit einer kleinen Anzahl (<12) dieser Anlagen Strom für ganz Deutshcland pufferen könnte, dann sollte es eigentlich interessant sein. Aber es sit sicher schwierig die Flächen dafür frei zu bekommen, wo gibt es schon 10-20km ohne dass man mit Tausenden von Vorbesitzern verhandeln muss, von Tier- und Landschaftsschutz ganz zu schweigen.

Naja. Ich persönlich halte das Konzept für interessant, wenn vieleicht auch nicht sehr realistisch. Wäre mir lieber als eine risiege Akku-Farm, die alle paar Jahre tausende Tonnen Sondermüll liefert, wenn die Akkus zu alt werden und getauscht werden müssen.
Blogger blog blog
Zitieren
#50
@Hajo:
Mein Ärger war nicht auf Dich gemünzt ...
Und sorry, wenn ich Dich doch ausversehen "angegriffen" habe

@all:
Der Artikel ist schon älter. Die Grundsätzliche Idee ist das eines Pumpspeicherwerkes ohne "Wasseranbindung". Nicht direkt als Ringspeicher ist so etwas schon gebaut worden, siehe Pumpspeicher in diesem Thread.

z.B. wurden die Stauseen im Harz miteinander verbunden um so etwas zu realisieren. Auch die Alpenstauseen in Östreich sind deshalb miteinander "verbunden".

BTW: Es wird mal wieder gejubelt, das Deutschland so viel Strom ins Ausland liefert. Es wird extra KW und nicht Strompreis angegeben, da in der Realität Deutschhland Billigen Strom liefert (Teilweise mit !negativen! Preis), aber Teuer Einkauft. Wenn man den Preis betrachtet, kauft Deutschland seit der Energiewende mehr Strom (in Euro) ein, als es verkauft. Da dieses sich aber nicht so "öko" anhört, wird es nicht geschrieben .....
Rechtschreibfehler sind gewollt und unterliegen dem Copyright des Verfassers, es sei denn, sie sind expliziet unter die GPL gestellt ....

Für "Simutrans-Nightlys" und aktuelle PAK: http://nightly.simutrans-germany.com
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste