Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schnellere Müllwaggons
#1
Hallo!


Ich finde es etwas schade, daß man den Müll nicht schneller als mit 75km/h abtransportieren kann. (Müllsammelstellen geben ihren Müll nicht an normale Schüttgutwaggons ab.)

Was unterscheided den Müllwaggon von anderen Schüttgutwaggons, daß er nur so langsam fahren kann? Hat der ein eingebautes Presswerk?

Wäre es möglich, Müll als Schüttgut zu deklarieren, so daß man auch andere Waggons zum Abtransport benutzen kann?
Wolfgang
Zitieren
#2
Müll als Schüttgut zu deklarieren hat auch auswirkungen auf die Straßenfahrzeuge. Und da ist der Müllwagen halt ein Sonderfahrzeug.

Ich weis nicht, ob Kohle im Müllwagen so sinnvoll ist. Oder gar Gedreide oder so.
Zitieren
#3
Außer der Geschwindigkeit stört mich, das er oben offen ist. Kann somit vom Zugwind entladen werden. Müll als Schüttgut würde ich auch nicht machen, aber umgekehrt. Ein Schüttgutwaggon bekommt beim 1. Einsatz den Aufkleber "Müll" verpaßt und ist damit bis auf weiteres gekennzeichnet. Bei Simutrans also baugleich, nur eine andere Dat-Datei. Wäre der schnellste Weg zu moderneren Müllwagen.
Zu oben offen fällt mir eigentlich folgendes ein: Es gibt Waggons mit 3-teiligem Schiebedach. Für die Grafik leer = Dach offen, Voll = Dach geschlossen.

mfG
Hans Dampf
Zitieren
#4
HAllo liebe gemeinde der thread ist 4 Jahre alt!
Ich habe nach geforscht und habe herraus gefunden das im damaliegen
Mülladdon eine Menge Fehler gibt!
Müllentsorgung über Bahn Teil<1
Von 1860 bis 1949 wurde der Müll mit einen Pferdefuhrwerk mit Klappdeckeln
Eingesammelt war das Perdefuhrwerk voll.Fuhr mann das Fuhrwerk zum
nächsten Güterrampe.Dort wurde der Müll sammt Fuhrwerk auf einen
Flachwagen verladen und denn nächsten Guterzug mitgegeben.
Der Güterzug fuhr dann zur nächsten güterrampe in dessen Nähe eine
Mülldeponie bezeihungweise eine Müllwertungsfirma gab.Dort wurde
Das Fuhrwerk das mit Müll voll war entladen mann fuhr es dann zur Deponie
bez. zur Verwertungsfirma dort entlud mann das Fuhrwerk.
War das Fuhrwerk leer fuhr mann damit zur Güterampe zurück und sckickte
es wieder zum Absendergüterampe zurück wo dann wieder volle Fuhrwerke
mit Müll wartteten.
Müllentsorgung über Bahn Teil 2
Von 1930 bis 1959 wurde der Müll mit Müllpresswagen eingesammelt war
der Waggen voll.Fuhr er zur Güterrampe wo der Müll dann in offene
2-achige Wagen umgeladen wurde.
Der Müll wurde dann mit einen Feinmaschigen Netz gegen davonfliegen
gesichert und der Güterwagen den nächsten Güterzug mitgegeben
Die Güterwagen die Müll beförderten hatten alle einen
Warnhinweis der die Beladung mit anderen Gütern verbot.
Kam der Güterzug an einer Güterrampe an in dessen nähe Eine Deponie
bez. Eine Verwertungsfirma gab .dort wurde damm umgeladen.
Jetzt wird dreckig: Der Ganze Mülll wurde dann per Hand umgeladen
auf eine Kipplkw.Damals gab es noch keine Umlademaschienen für losen
Müll.War der Kipplkw voll fuhr er dann zur Deponie bez. Verwertungsfirma
dort wurde er entladen war er leer dann ging es wieder zurück.
War dann der Güterwagen von Müll entladen wurde er zum Absender-güterrampe zurück geschickt wo er dann wieder mit Müll beladen worden
ist.
Müllentsorgung über Bahn Teil 3
Ab 1955 bis heute wurde der Müll mit Müllpresswagen eingesammelt war
der Waggen voll.Fuhr er zur Güterrampe wo der Müll mit einer Müllumlade-
anlage im Große geschloßenen Müllcontainer umgeladen wird.
Sind dann die Großen Müllcontainer voll werden sie auf Flachwagen gesetzt
die dann den nächsten Güterzugmitgegeben werden.
KAmm der Güterzug an einer Güterrampe an in dessen nähe Eine Deponie
bez. Eine Verwertungsfirma oder ab 1960 eine Müllverbernnunganlage gab.
Dort wurden dann die Großen Müllcontainer auf eine Containerlkw
umgeladen.Der fuhr dann zur Deponie bez. Verwertungfabrik ab 1960
zu zur Müllverbrennung war der Große Mullcöntiner leer wurde er wieder
zurück zur Güterrampe gebracht.Von wo er aus wieder zum Absender-güterrampe zurück geschickt worden ist. wo er wieder beladen wird.

Diese Verfahren wird heute noch in paar Gemeinde angewendet.
Als in Italien die Müllkrise geherscht hatt wurde es auch dort angewendet.

Die Nachforschungen zum Mülltransport per Straße und Schiff liefer ich
nach.
Greenling
Zitieren
#5
Nach langer Zeit habe ich mal wieder eine Partie Simutrans gestartet und stelle fest, dass nach 10 Jahren immer noch keine schnelleren Müllwaggons existieren. Das ist sehr schade, denn es hält den gesamten Schienenverkehr auf. Sad
Wolfgang
Zitieren
#6
Ist leider nicht (mehr?) ersichtlich, um welches pakset es geht. Hat es frei verfügbare sourcen, so lässt sich der Müllwagen recht leicht anpassen bzw. die gleiche Grafik für einen schnelleren Müllwagen verwenden. Ohne Sourcen (zB. bei pak.german) geht das leider nicht.
Zitieren
#7
Ich meine das "Standard"-Pak, also kein "128", kein "german", keinen Zusatz.
Wolfgang
Zitieren
#8
Alles klar, angehängt ein Müllwagon, der 120 draufhat, minimal höheres Gewicht und Laufkosten hat, und ab 1940 verfügbar ist. Optisch handelt es sich um den vorhandenen Müllwagon mit weniger Sättigung am Gehäuse.


Angehängte Dateien Bild(er)
   

.pak   vehicle.wastewagon_quick.pak (Größe: 3,87 KB / Downloads: 93)
.dat   waste.dat (Größe: 445 Bytes / Downloads: 97)
Zitieren
#9
Danke! Der Waggon funktioniert bestens. Jetzt kann ich das dritte Schienennetz (Güter, Personen, Müll) wieder abreißen. Smile

Wohin genau muss ich die Datei "waste.dat" kopieren? Ich habe sie jetzt mit ins Pak-Verzeichnis gelegt.Dort scheint sie zumindest nicht zu stören, aber ist sie da richtig?
Wolfgang
Zitieren
#10
Du benötigst nur die .pak-Datei.
Dat und Png sind lediglich die sourcen - meines Wissens müssen diese bei der Artistic License, unter der das pak64 steht, mitverbreitet werden. Und es ist eben hilfreich, wenn später mal jemand den Müllwagen wieder anders haben will. Ich konnte da ja nur was basteln, weil eben die sourcen des pak64 zur Verfügung stehen. Ansonsten habe ich damit nix am Hut Wink
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste