Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
pak128 ICE-G
#1
Hey Community!
Ich hoffe ich bin hier im richtigen Bereich (einen pak128 Bereich schenit es nicht zu geben)
Eines vorab: Ich weiß nicht ob meine Quellen tatsächlich zuverlässig sind, aber das spielt in diesem Fall auch eine her untergeordnete Rolle, da mir die Idee schlicht gefällt und ich auch kein Problem mit fiktionalen Simu Objekten habe, solange diese nicht jeglichen physikalischen Gesetzen widersprechen.

Vor einigen Jahren gab es eine Studie zu einem Güter ICE, dem ICE-G (siehe Wiki) Diese Studie wurde hauptsächlich aus Gründen fehlender Infrastruktur nicht umgesetzt.
Aktuell gibt es die Carex (siehe wiki) , die ein solches Netz zwischen einigen westlichen europäischen Staaten aufbauen wollen.
Ich habe dazu auch ein Dokument gefunden, das von Siemens stammen könnte.

Da mir wie gesagt die Idee gefällt, habe ich mich dran gesetzt um auf Basis des Siemens-velaro von @Flemmbrav ein entsprechendes Pak zu erstellen.
Ich habe ihn bereits gefragt, ob ich dieses hier veröffentlichen darf.

Da ich absoluter Grafik Noob bin, würde mich interessieren wie euch das Teil gefällt (mir gefällt zumindest die See-Container Variante noch nicht) und wie ich es hinbekomme, dass das Teil besser aussieht.

Ich habe zwei unterschiedliche Varianten erstellt: Eine Variante mit geschlossenen Wagen, der zufällig ähnlich dem Velaro aus dem Dokument aussieht (ich habe das Dokument leider erst zufällig gefunden, nachdem ich bereits fertig war) und einen mit halb offenen, mit Containern beladenen Wagen.

Dazu erstmal ein par Screenshots von der Container Variante im Anhang (die andere habe ich noch nicht gepakt und wird nachgeliefert. und sry für de Qualität. als .png wären die zu groß für das Forum gewesen)



Jetzt brauche ich hilfe zum grafischen:
Der Velaro von Flemmbrav ist irgendwie neben der Schiene gefahren. Ich habe die Wagen jetzt mal so verschoben, dass die auf der Schiene fahren.
Gibt es dazu irgendwie eine Vorlage wie die Wagen positioniert sein müssen, damit es passt?
Ansonsten werde ich erstmal versuchen die Nord-Süd Ansichten etwas Richtung Süden zu schieben und die Nordwest-Südost Wagen etwas Richtung Südost zu schieben.

Was mir auch noch nicht sooo sehr gefällt ist der Dachaufbau bei der West-Ost Ansicht und die lächerlich kurz wirkenden Steuerwagen. Wenn ich die aber um die Länge des Führerstandes verlänger, passt die Länge nicht mehr zum pak128. Ich glaube aber das dürfte nicht so wild sein, da man diesen Velaro so oder so nur mit meiner anderen Güter variante kuppeln kann.
Die geschlossenen Postwagen wird man auch mit der Originalvariante von Flemmbrav kuppeln können, die Güter aber vorrausichtlich nicht.

Ich habe mir auch schon überlegt, dass das Balancing wegen dem Speedbonus echt schwierig werden könnte.
Meine Überlegung dazu: Die Züge sollen sich nur rentieren, wenn sie auch viel fahren (und wenig warten) und nur dann, wenn Auslastungen von über 60% erreicht werden, also zum Transport von Waren zwischen zwei Güterbahnhöfen und nicht direkt von Industrie zu Industrie.

Um das zu erreichen möchte ich den Paremeter fixed_cost nutzen und runningcost so einstellen, dass bei dem Speedbonus zum Zeitpunkt des erscheinens der Zug zu 50% ausgelastet werden müsste, um Gewinn zu fahren.
Die geschlossene (und schnellere) Variante sollte erst bei 55% Gewinn einfahren. Beide Angaben jeweils ohne Standzeiten.

Ist das so eine gute Idee oder gibt es da unerwartete Probleme?

Btw. Ich gehe bei beiden Varianten nicht davon aus, dass diese in das offizielle pak128 übernommen werden. Falls dennoch Interesse besteht, ich dafür aber etwas ändern müsste, bin ich gerne dazu bereit entsprechende Änderungen zu machen.


Angehängte Dateien Bild(er)
   
Zitieren
#2
Nicht schlecht für den ersten Versuch. Für das pak128 vielleicht etwas comiclastig.

Die Entwicklung von pak128 läuft wohl vorzugsweise über das internationale Forum.

Vorlage zum Ausrichten habe ich auch für pak128 schon gesehen, weiss aber gerade nicht wo: Zumindest gibt es auf github die Sourcen für pak128. Falls sich dort kein spezielles Template zur Ausrichtung findet, dann ggf. Grafiken eines anderen, ähnlich großen, Fahrzeuges dafür nutzen.

-> https://github.com/simutrans/pak128
Zitieren
#3
Sieht schon ganz gut aus.
Ein paar Dinge sind mir aufgefallen.
Du hast sehr starke Farbunterschiede drin, das knallige Rot, und dann das Weiß, und das blasse Blau. Das beißt sich. Besonders zum tragen kommt es bei der von Dir als zu kurz bemängelten West-Ostansicht, das verkürzt den Wagen optisch.
Die Räder in der Süd-Nordansicht sind viel zu groß (3). 1 Pixel reicht. Zur Dampflokzeit waren so große Räder üblich.
Die Vorderwand in der Süd-Nordansicht ist "schief" (1), die Rückwand (2) passt aber. Nimm da die Umrisse der Rückwand

Die Seitenansicht vom Steuerwagen kannst Du auch "physikalisch" verlängern, aber dann muß auch der Parameter "lenght" angepasst werden. Ansonsten gibt es Überschneidungen mit dem nächsten Wagen.
Für das pak 128 habe ich leider keine Hilfsdateien, fürs aufgleisen, ausrichten oder eine Tabelle für length. Schau mal unter der von Pumuckl angegebenen Quelle nach.

Die Kosten der Fahrzeuge zu berechnen ist nicht so ganz einfach. Zum einen soll das Fahrzeug erschwinglich sein, andererseits soll es kein Goldesel werden.
Dafür gibt es 3 Parameter, die man verwenden kann/muß.
- cost = Einkaufspreis
- fixed_cost = feste monatliche Kosten, egal ob das Fahrzueg sich bewegt oder nicht
- running_cost = Kosten je zurückgelegter Kachel, vergleichbar mit Kosten/km

Meisten werden nur cost und running_cost verwendet, was es etwas einfacher macht.
Die Verwendung von fixed_cost kann schnell zu einem Problem werden, da sie immer zu Zahlen sind, egal ob der Zug unterwegs ist und Geld verdient, oder im Bahnhof oder Depot rumsteht. Ist der Wert niedrig angesetzt, kann man ihn sich auch schenken, da er nicht wirklich was bewirkt. Liegt er hoch, kann der Zug sehr schnell unwirtschaftlich werden, wenn er nicht dauernd (voll) unterwegs ist.

Der Wert für cost sollte in etwa so hoch sein, wie bei vergleichbaren Fahrzeugen im Grafikset. Um ihn weder zu bevorteilen noch zu benachteiligen.
Den "optimalen" Wert für running_cost sollte man am besten ausprobieren, das ist halt recht Zeitaufwendig. Als kleine Orientierung kann Dir ein bereits vorhandener ähnlicher Zug helfen.


Angehängte Dateien Bild(er)
   
Zitieren
#4
Hi Transporter, Danke für das Feedback.
Das blasse Blau ist Spielerfarben. Ich habe auch schon überlegt die Container in der anderen Spielerfabe zu machen, habe den Gedanken aber wieder verworfen, da ich eine Version mit gelben Containern für Post machen möchte.

Ich werde dann trotzdem mal versuchen die Container in Spielerfarbe zu machen oder die Sättigung des rottons der Container etwas runter zu schrauben.
Ich werde dann mal versuchen den Steuerwagen so zu verlängern, dass ein kompletter Container drauf passt.
Die Punkte 1, 2 und 3 werde ich auch mal versuchen anzupassen. bezüglich der Räder muss ich aber sagen, dass die vom Haru ACE1 3*2 groß sind und da sieht es stimmig aus. Ich werde es also auch mal mit 3*2 anstatt 3*3 versuchen.
Ich werde mich auch noch dran versuchen den Ladezustand darzustellen. Dazu gibt es ja einen Eintrag in der .dat.


Zum Balancing: Das Problem ist, dass ich mich beim Velaro-G nicht bzw. nur kaum an anderen Fahrzeugen orientieren kann, da es im pak128 keine ähnlichen Fahrzeuge gibt.
Der Schnellste Stückgutwagen schafft "nur" 180 km/h und kommt erst 2027 raus, der schnellste Kühlwaren Wagen schafft auch 200 km/h und kommt 1999 raus.
Der hier nicht abgebildete Velaro, der ähnlich dem von von carex bestellten Velaro ist, soll aber 320 km/h schaffen. Der Betrieb soll bis 2017 starten.
Die hier abgebildete fiktionale Variante würde ich dann in etwa zur gleichen Zeit einführen und 280 km/h schnell machen.

Ich kann mich also in beiden Fällen kaum an existierenden Fahrzeugen orientieren.
Aufgrund der deutlich höheren Geschwindigkeit, sehe ich auch eher einen anderen Einsatzbereich als für die normalen Güterwagen.

Deshalb werde ich versuchen den Zug so zu balancen, dass man damit auf großen Distanzen mehr Gewinn als mit anderen Fahrzeugen einfahren kann, wenn dieser wenige Standzeiten hat und Güterbahnhöfe anstatt direkt 2 Industrien miteinander zu verbinden.
Sollte man den ICE dazu einsetzen wollen, um Industrien direkt miteinander zu verbinden, wird man 1. nur in eine Richtung Güter transportieren und 2. hohe Standzeiten haben.

Ich werde also wohl oder übel ein wenig rechnen- und auch an der fixed_cost-Schraube drehen müssen, um dieses Verhalten zu erzielen.
Das ganze zu balancen wird tatsächlich alles andere als einfach und ich werde wohl auch recht viel ausprobieren müssen.

Beim Kaufpreis werde ich mich in etwa an den Preisen der Personenschnellzüge orientieren, da diese am ehesten vergleichbar sind.

@pumuckl: Das internationale Forum ist leider aktuell down. Die Sourcen haben mir beim Positionieren sehr geholfen. Vielen Dank dafür.
Zitieren
#5
Bei direkten Verbindungen, also Industrie zu Industrie Verbindungen kommt es nicht unbedingt zu langen Standzeiten. Man muß "nur" die Transportkapazität sauber mit dem Verbrauch der Betriebe abstimmen. Das ist nicht ganz einfach, aber ein besondere Herausforderung. Allerdings bleibt unterm Strich eben nur eine 50%ige Auslastung übrig.
Zitieren
#6
Das Balancieren dürfte da fast ein Ding der Unmöglichkeit werden, weil Kühlwaren einen ordentlichen Speedbonus haben.
Das Pak 128 ist da nämlich etwas "speziell", weil es immer wenn der Speedbonus eine Rolle spielt gar nicht balanciert ist und Betriebskosten verwendet, die fast zu vernachlässigen sind.
Bei Frachtarten ohne Speedbonus funktioniert das noch recht gut, aber ansonsten verdient man sich in dem Pak dumm und dämlich, wenn man auf schnellstmögliche Fahrzeuge setzt.
Und da stehst du mit deinen Fahrzeugen dann vor dem Problem, ob du sie den anderen Fahrzeugen im Pak anpasst oder ob du sie auf moderate Gewinne auslegst, was dir im Moment wohl vorschwebt.
Dann wird dein Zug aber von den anderen Fahrzeugen im Pak dominiert und ist wirklich nur noch für Frachtarten mit großen Speedboni zu gebrauchen, und das sind nicht viele.
Zitieren
#7
@The Transporter
Prinzipiell hast du schon Recht. Aber eine solche Linie sollte schon immer etwas mehr Kapazität haben als benötigt wird.
Braucht man bei einer Industrie einen Zug und noch ein bischen, dann fällt der nicht ausgelastete Anteil natürlich deutlich stärker ins Gewicht als auf einer Linie mit 10 Zügen, die nur etwas mehr als 9 ebnötigen würde.
Außerdem lohnt es sich für solche Linien nicht 280 km/h Gleise bis vor die Industrie zu legen => man muss ein Stück über langsame Gleise bis zur Schnellfahrstrecke rollen => niedrigerer Speedbonus => man benötigt eine noch höhere Auslastung der Züge, um Gewinn zu fahren.

@partyschreck
Das stimmt wohl leider. Ich habe aber eh erstmal vor nur Wagen für Post, Stückgut und Kühlwaren zu machen und die Waren dieser Art haben bis auf 2 Ausnahmen einen sehr hohen Speedbonus. Also werde ich versuchen die Wagen auf den hohen speedbonus zu balancen. Bei den 2 Ausnahmen fährt man dann eben eher Verluste. Das ist denke ich verkraftbar. Schließlich zwingt einen ja niemand dazu ausgerechnet die für diese Güter am schlechtesten geeigneten Züge dazu einzusetzen.

Die Problematik ist mir im pak128 aber auch schon aufgefallen. Ich habe auf meiner aktuellen Server map aktuell eine Firma die alle Strecken in meinem Gebiet betreibt und meinen Anteil des Fernverkehrs über meine Grenze hinaus fährt.
Aktuell sind das genau 3 TGV und 2 IC Linien und mit diesen 5 Linien schaffe ich es locker das gesamte Netz zu bezahlen und habe noch doppelt so viel Gewinn wie Ausgaben.
Deshalb spiele ich aktuell mit dem GEdanken die Instandhaltungskosten der schnellen Gleise für die nächste Runde deutlich hoch zu schrauben. Dann lohnt sich ein Schnellzug nur dann, wenn auch entsprechend viel los ist.
Das aber nur am Rande erwähnt, da es hier off topic ist.
Zitieren
#8
Sich das Pak 128 zurechtzubasteln ist wirklich sinnvoll, wenn man mit diesem spielen will.
Und schnelle Gleise teurer zu machen ist auf jeden Fall ein richtiger Schritt.
Vergiss die Hochgeschwindigkeitstunnel nicht, die sind das größte Problem im ganzen Set.
Die müssten deutlich teurer sein, obwohl man hier bestimmt auch extrem teure Baukosten ansetzen könnte, was, glaube ich, so kein Pak bisher versucht hat.
Das einzige Problem, das du danach hast, ist, dass dann der Flugverkehr noch stärker geworden ist.
Da müsste man dann bestimmt auch noch an der Instandhaltungsschraube drehen.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste