Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hilfsprogramme
#1
Hallo, bin neu hier und suche Hilfe.

Nach längerer Spielzeit wird das Überwachen der Materialketten nicht mehr überschaubar. Habe mir mit EXEL-Tabellen geholfen. Diese werden jetzt so groß,
dass ich damit auch nicht mehr weiter komme.

Hat jemand eine Idee oder kennt jemand Hilfsprogramme?

Hoffe auf einen der mich weiter bringt.

Liebe Grüße
Zitieren
#2
Hallo, willkommen im Forum.

Was überwachst du genau? Ingame gibt es eine Liste mit allen Fabriken. Bei entsprechenden (Standard-) Einstellungen hast du bei Überfüllungen über den Stationen die Info dazu in Form eines farbigen Balkens.
Zitieren
#3
Nein, das ist anders gemeint.
Das ist ein Logistik-Problem.
Du besitz z.B.  45 Bauern, 20 Brauereien, 25 Getreidemühlen, und  35 Märkte.
Wie teilst du deine Güter auf damit du am wirtschaftlichsten bist. Machst du das im Kopf, wirst du verrückt. 
Wer dieses Problem kennt hat vielleicht eine bessere Lösung ich mit meinen EXEL-Tabellen.
Zitieren
#4
Ich verbinde auf Grund der geografischen Lage oder über bereits bestehende Strecken.
Simutrans Wiki | Online-Dat | SimuTranslator - RSS Feed

Unwissenheit schützt nicht vor Strafe
Zitieren
#5
Welches Pak spielst du ?
Zitieren
#6
Spiele ähnlich, wie Wurzelgnom. Erst mal wird "crossconnect_factories" (in den Wirtschaftseinstellungen) ausgeschaltet, d.h. es verbinden sich vertraglich viel weniger Zulieferer mit einem Produzenten. Das erhöht schon mal die Übersichtlichkeit. Und dann bekommt der Produzent, wenn möglich, vom nächstgelegenen Lieferanten. Und wenn dieser reicht, um den Produzenten zu beliefern, auch nur genau diesen einen Lieferanten. Das spart Baukosten.

Bin aber zugegebenermaßen auch nicht der Perfektionist: Alleine durch die Arbeit an neuen Objekten komme ich schon nicht sehr oft zum Spielen.
Zitieren
#7
Herzlich Willkommen im Forum!

Ich gehe auch ähnlich vor, wie Pumuckl999 und Wurzelgnom.
Transportiert wird was der Verbraucher will, d.h. beim Erzeuger muß nicht alles abtransportiert werden.
Als erstes wird eine Verbindung mit eher knapper Kapazität aufgebaut, die wird soweit angepasst, das sie dem Optimum möglichst nahe ist. Danach bleibt die Verbindung erstmal über einen länger Zeitraum unangetastet. Erst wenn sich gravierende Verbesserungen über neue Fahrzeuge erzielen lassen, wird wieder optimiert. So wird nach und nach eine nach der anderen Warenkette integriert.
Streckenverlauf wird über eine, später auch mehrere zentrale Hauptstrecken realisiert.
Zitieren
#8
Ja. Alles richtig was ihr schreibt. Ich gehe auch so vor wie Pumuckl999 und Wurzelgnom. Aber vielleicht bin ich schon weiter als ihr?  Was passiert wenn neue Hersteller dazu kommen, die näher an den Verbraucher sind. Dann wird die Sache erst recht unübersichtlich. Neue Vertriebswege müssen angelegt werden, alte werden gelöscht oder zu anderen Verbrauchern neu gebaut. Dies alles aus den Angaben im Spiel optimal zu erkennen ist ziemlich unübersichtlich.

Ich arbeite dann mit Listen, die ich über EXEL - Tabellen erstelle und hier bequemer erkennen kann, welche Vertriebswege sinnvoll sind. Dies stellt aber einen gehobenen Zeitaufwand dar. (Bei ca. 35 Städten und 250
Fabriken)


Meine Hoffnung ist, ob das jemand einfacher und schneller macht.   ?????

Ansonsten viel Spaß beim spielen.
Zitieren
#9
Also ich spiele anders, ich habe crossconnect_factories eingeschalten. Jede Fabrik, auch jede neue Fabik wird ans nächstgelegene Frachtzentrum angeschlossen.
Zwischen dem Frachtzentren bestehen ausreichende Transportkapazitäten und wenn es nicht reichen sollte und sich die Waren in den Drehscheiben stapeln, dann wird die Kapazität erhöht. Welche Fabrik an welche liefert ist mir egal. Nur Stahl und Autos fahre ich extra. wobei der Bahnhof beim Stahlwerk und bei der Autofabrik als Drehscheiben für diese Ware wirken.  
Ich sehe gerade unter Netzwerk spiele kann man die Anzahl Städte und Fabriken sehen. Zählen ist mir zu mühsam.
Es sind 59 Städte,  524 Fabriken, 1280 Fahrzeuge, 504 Haltestellen, 846.488 Einwohner.

Wenn es jemand ansehen will: pak128german 10.5
http://makie.de/Vetschau_2036KN.sve
Zitieren
#10
(26-08-2018, Sunday-11:37:02 )Dornoff schrieb: Ja. Alles richtig was ihr schreibt. Ich gehe auch so vor wie Pumuckl999 und Wurzelgnom. Aber vielleicht bin ich schon weiter als ihr?  Was passiert wenn neue Hersteller dazu kommen, die näher an den Verbraucher sind. Dann wird die Sache erst recht unübersichtlich. Neue Vertriebswege müssen angelegt werden, alte werden gelöscht oder zu anderen Verbrauchern neu gebaut. Dies alles aus den Angaben im Spiel optimal zu erkennen ist ziemlich unübersichtlich.

Ich arbeite dann mit Listen, die ich über EXEL - Tabellen erstelle und hier bequemer erkennen kann, welche Vertriebswege sinnvoll sind. Dies stellt aber einen gehobenen Zeitaufwand dar. (Bei ca. 35 Städten und 250
Fabriken)
...

Normalerweise baut man solche Industrieverbindungen nicht komplett um. Steht eine Verbindung wird nur überwacht ob die Fahrzeuge sich bewegen und die Industrien möglichst rund laufen. Also wenn so eine Verbindung einmal in den schwarzen Zahlen ist ist relativ wenig Arbeit nötig.

Erst wenn es neue Fahrzeuge gibt oder Boost-Faktoren ( Passagiere, Post, Strom ) zum Zuge kommen wird der Fahrzeugpark angepasst.

Wenn neue Industrien dazu kommen wird bei mir nur erweitert.

Wenn durch den Speedbonus in einigen Grafiksets eine Verbindung ins Minus rutscht muss man natürlich den Fahrzeugpark auch anpassen. Da kann es dann auch passieren das der Verkehrsträger gewechselt werden muss ( Zug auf Straße zBsp. ).

Auch die Verfügbarkeit anderer Verkehrsträger ( zBsp. Frachtflugzeuge ) kann eine Umstellung des Verkehrsträgers ergeben. Das betrifft dann meist lange Verbindungen oder Ziele in unwegsamen Gebieten ( Topographie bzw Bebauung ). Solche schwierigen Verbindungen schiebe ich meist aber auf, bis Flugzeuge verfügbar sind.

Als Infoquelle für Verbindungen nehme ich eigentlich nur die Reliefkarte.
Simutrans Wiki | Online-Dat | SimuTranslator - RSS Feed

Unwissenheit schützt nicht vor Strafe
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste