Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Straßenbahn Gleise ab 1835
#1
Ich ändere das Erscheinungsjahr der Straßenbahn Gleise auf 1835.

Das ist zwar nicht ganz Vorbild gerecht,
da es Pferdeeisenbahnen in Österreich schon ab 1827 gab.
https://de.wikipedia.org/wiki/Pferdeeise...%93Gmunden
und auch die Nürnberg Fürth zuerst mehr eine Pferdeeisenbahn war.
Diese aber auf eigenen Trassen fuhren. Die nach Fürth lief exakt neben der Straße. Da war offensichtlich noch Platz.

Pferdestraßenbahnen gab es in Berlin dann ab 1965, *UPS* 1865 das ist auch unser derzeitiges Erscheinungsjahr.

aber

Man kommt bei uns im Spiel nur in die Städte (im Jahr 1835) wenn man die Straßen raus reißt und statt dessen Schienen baut.
Alternativ muss man ganze Häuserreihen abreißen.
Da liegt es nahe, die Schienen auf die Straße zu nageln und mit der Adler in die Stadt zu fahren.
Mann kann im Spiel mit Eisenbahnfahrzeugen auch auf Straßenbahngleisen fahren.

Ich denke mit dieser kleinen Ungenauigkeit, sind Fabriken in der Mitte von Städten leichter zu erreichen.
Zitieren
#2
Wurde da überhaupt mal streng unterschieden? Funktion ist doch eh die selbe - also geht´s erst mal nur um Spurweite und Tragfähigkeit (später dann auch noch um Lärm und Verkehrsbehinderung Wink).
Der Molli hier im Norden fährt ja noch schmalspurig tw. durch Ortschaften. Fährt allerdings nicht zusätzlich die Straba auf den Gleisen.
Zitieren
#3
Ja um 1900 rum hat es vogelwilde Nebenbahnen gegeben. Vom Bahnhofsvorplatz quer über den Marktplatz und durch enge Straßen seitlich aus der Stadt hinaus.

Aber in der Zeit von 1835 -1865 habe ich keinen historischen Beleg gefunden.
Ich denke ich weiß inzwischen auch warum: Die Leute hatten Angst vor den dampfenden und schnaubenden Ungetümern.
In den Zeitungen gibt es jede Menge Karikaturen und ablehnende Meinungen. Die Dampfbahnen wurden am Anfang heftig abgelehnt.

Erst als der wirtschaftliche Vorteil spürbar wurde, um 1900, wollte plötzlich jedes Dorf seinen Bahnanschluss.
Da wurde dann auch unmögliches und vorher undenkbares einfach gemacht.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste