Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bug?: Fabrikverbindungen trennen bei crossconnect_factories on
#11
(04-12-2019, Wednesday-14:43:40 )Andarix schrieb: Werden später geeignete Lieferanten in der Nähe erzeugt, dann kommt zum tragen, das sich neue Industrien zwar mit bestehenden verbinden können aber umgekehrt dieses nicht erfolgt. Also bestehende Industrien verbinden sich nicht mit neuen ( Lieferanten ).
So ist es ohne crossconnect_factories.
Das ist eigentlich eine Schwäche. Man muss manuell neue Lieferanten mit bestehenden Fabriken verbinden.


Bei crossconnect_factories=1 werden sie verbunden, nicht unbedingt sofort, ich weiß auch nicht genau wann, aber wenn ich später noch mal geschaut habe dann waren sie  (alle) Verbunden.

Michelstadt hat geschrieben:
(02-12-2019, Monday-20:12:03 )michelstadt schrieb: Allerdings täuscht der Erfolg in Bezug auf das eingeschaltete crossconnect_factories. Solange man die Karte nicht schließt, bleibt die Trennung bestehen. Man kann endlos weiter spielen

Das mit dem endlos weiterspielen glaube ich nicht. Müsste glatt mal schauen was das Durchverbinden aller Fabriken (bei crossconnect_factories=1) triggert. Also das Laden der Karte anscheinend, aber ich denke es gibt noch ein Ereignis.
Zitieren
#12
crossconnect_factories=1
* Beim Laden werden rabiat alle Verbindungen weg geschmissen und neu aufgebaut.
* Beim manuell Bauen einer Fabrik
* Wenn eine Stadt eine Neue Kette erstellt Das hab ich bei meinem testen nicht nachstellen können. Das hängt anscheinend an einer Sonderkondition.

Im Programm heißt die Routine "add_all_suppliers" in simfab.cc
und wird 2x aufgerufen aus simtool.cc
einmal beim manuellen Bau von Fabriken
einmal von tool_build_land_chain_t::work

Das setzen aller Verbindungen nach einem Load steckt in der Load Routine selbst.
Zitieren
#13
(04-12-2019, Wednesday-15:50:58 )makie schrieb:
(04-12-2019, Wednesday-14:43:40 )Andarix schrieb: Werden später geeignete Lieferanten in der Nähe erzeugt, dann kommt zum tragen, das sich neue Industrien zwar mit bestehenden verbinden können aber umgekehrt dieses nicht erfolgt. Also bestehende Industrien verbinden sich nicht mit neuen ( Lieferanten ).

Bei crossconnect_factories=1 werden sie verbunden, nicht unbedingt sofort, ich weiß auch nicht genau wann, aber wenn ich später noch mal geschaut habe dann waren sie  (alle) Verbunden.

...

Wenn Du schon zitierst, dann bitte nicht halb. Weiter unten steht nämlich noch eine Anmerkung.

(04-12-2019, Wednesday-14:43:40 )Andarix schrieb: ....
Einzig bei crossconnect_factories=1 könnte das anders sein. ...
Zitieren
#14
Ich hab nicht behauptet dass deine Aussage falsch ist.
Sieh es als Ergänzung.
Ich hab die Aussage oben ergänzt und klargestellt.
------------------------------------------------------------------
Wie Michtelstadt oben schrieb, sollte man vielleicht das Trennen von Verbindungen bei crossconnect_factories=1 tatsächlich mit einer Fehlermeldung quittieren.

Denn der Witz an crossconnect_factories=1 ist ja, dass alle mit allen Handel treiben können. So wie in Wirklichkeit eigentlich auch. Gut ab und zu werden Exklusiv-Handelsverträge abgeschlossen, aber eigentlich normal nur auf Zeit und das Kartellamt ist dann auch interessiert.
Zitieren
#15
crossconnect ist ein Hack und alle heißt eben alle. Will man das nicht, dann muss man eben mit den anderen Parameters spielen. Wie schon erwähnt, sobald eine Fabrik gebaut oder das Spiel geladen wird, wird wieder alles querverbunden, denn das ist ja Sinn des Ganzen.

Allerdings funktioniert mit crossconnect die vernüftige Ausbalacierung der Fabriken nicht gut. Dazu bräuchte man eher einen globalen Broke (also wieviel von Gut xxx wird gebraucht und wieviel könnte produziert werden). Beim normale Fabrikbau wird dagegen versuch, das die Produktion alle Zulieferer für kontinuierliche Produktion ausreicht. (Es sei denn, es ist im Pakset anders definiert.)
Zitieren
#16
Danke für die Antworten. Schade, bei ccf on sieht man bei den Connections gleich alle möglichen Verbindungen und kann im Ausschlussverfahren die gewünschten Verbindungen auswählen bzw. behalten, während man ungewollte löscht. Andererseits wird der "globale Broke" in jedem Fall schlicht ausgeblendet und man quält sich unter Umständen mit unzureichenden Rohstofflieferungen oder anderen schlechten Passungen herum.

Bei neuen Karten kann man sich anfangs damit helfen, dass man bei abgeschaltetem ccf  crossconnect_factories_percentage auf 100 setzt und dann falls gewünscht die eine oder andere Verbindung wieder kappt – was im Vergleich zur Auswahl möglicher Geschäftspartner der einfachere Weg ist (wobei hier das von prissi angesprochenen global broke-Problem wieder relevant wird). Im Spielverlauf entstehende neue Fabriken muss man dann aber selbst suchen und die sind in ihren Produktionswerten nicht unbedingt gut an die bestehenden Industrieketten angepasst.

Ok, das geschilderte Problem der fehlenden Persistenz ist kein Bug, es wäre aber schön, wenn es eine Warnung gäbe oder die Trennung von Verbindungen bei eingeschaltetem ccf gar nicht erst möglich wäre. Nicht wichtig, weil vermutlich nur wenige Spieler damit Probleme haben, für die aber hilfreich.
Zitieren
#17
(05-12-2019, Thursday-01:13:36 )makie schrieb: Denn der Witz an crossconnect_factories=1 ist ja, dass alle mit allen Handel treiben können. So wie in Wirklichkeit eigentlich auch. Gut ab und zu werden Exklusiv-Handelsverträge abgeschlossen, aber eigentlich normal nur auf Zeit und das Kartellamt ist dann auch interessiert.

In "Wirklichkeit" kann nicht jeder mit jeden, weil die Güter sich in Qualitäten unterscheiden, die für eine Spedition unerheblich sind. Eine Palette PET-Flaschen ist im Transport eine Palette PET-Flaschen, ob da nun Cola, Wasser, Eistee oder Fruchtsaft drin ist ändert ja nichts am Gewicht, den Abmaßen und der benötigten Ladungssicherung. Wenn du mir aber mein Cola mit Wasser tauschst werde ich fuchsteufelswild Wink
Analog geht das in so ziemlich allen Branchen. Ein Bioladen will Bioprodukte und nimmt entsprechend nur von zertifizierten Lieferanten ab. Womöglich gibt es auch Wurstwarenhändler die nur koscheres Fleisch verkaufen. In der Industrie nicht anders - wer verheizt bitte Anthrazit im Braunkohlekraftwerk? Warum sollten Fahrzeuge der Bayrischen Motorenwerke bei einem Toyotahändler verkauft werden? Mahagoni-Heizbriketts habe ich auch noch nie gesehen...

Von daher ist crossconnect_factories=1 mMn nicht näher an der Wirklichkeit.
Zitieren
#18
Oh Gott, meine Rechtschreibung am Abend. Ich meinte einen globalen Broker, der Bedarf und Produktion ausbalanciert. Die Industriegenerierung ist halt auf dem jetzigen "gut genug" Level hängen geblieben.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste