Umfrage: Stromleitungen
Die Stromleitungen sollten bleiben, sie erweitern das Spiel.
82.14%
23 82.14%
Wenn die Industrie nicht vom Strom abhängt sind mir die Stromleitungen egal.
7.14%
2 7.14%
Die Stromleitungen stören und sollten entfernt werden.
10.71%
3 10.71%
Gesamt 28 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Stromleitungen in Simutrans Iron Bite
#11
Zitat:Nette Idee aber in dem Fall sollte man dann auch Kohle zur Dampflok bringen müssen oder Diesel zur Diesellok sonst ist das wieder nur eine halbe Sache.

Ich hätte auch gegen die Versorgung von Dampf- und Dieselloks nichts - erzeugt nicht nur mehr Transport, macht mit der nötigen Beladetechnik Bahnhöfe gleich noch realistischer und interessanter.

Aber die Umsetzung dürfte vermutlich nicht so einfach sein. In dem Fall bewegt sich der Empfänger schließlich Smile.
Zitieren
#12
Die Versorgung der Fahrzeuge mit Energie hat aber einen gravierenden Nachteil, es müßte ein Spiel selbst in der Neuzeit mit Pferdetransporte starten.
Denn die ganzen modernen Fahrzeuge können dann erstmal noch nicht fahren, da ihnen die Rohstoffe fehlen.
Dampfloks ohne Kohle dampfen nicht, Dieselloks brauchen ihr Dieselöl, und E-Loks ihren Strom. Da muß vorher mit Perdefuhrwerken, erstmal das Transportwesen in Gang gesetzt werden.
Ich denke da wären nur wenige Spieler davon begeistert.
Zitieren
#13
Zitat:Original von The Transporter
Die Versorgung der Fahrzeuge mit Energie hat aber einen gravierenden Nachteil, es müßte ein Spiel selbst in der Neuzeit mit Pferdetransporte starten.
Denn die ganzen modernen Fahrzeuge können dann erstmal noch nicht fahren, da ihnen die Rohstoffe fehlen.
Dampfloks ohne Kohle dampfen nicht, Dieselloks brauchen ihr Dieselöl, und E-Loks ihren Strom. Da muß vorher mit Perdefuhrwerken, erstmal das Transportwesen in Gang gesetzt werden.
Ich denke da wären nur wenige Spieler davon begeistert.

Naja, dann macht man es eben optional.
Entweder man zahlt fette Betriebskosten für eine Diesellok (sozusagen als eine Art Leasing all-incl.) oder man versorgt sie, lässt sie ab und zu in eine Depot fahren für Wartungen und baut an einem Bahnhof wo sie öfter vorbeikommt einen Dieseltank etc.

Bei Elektrifizierungen fände ich es schon ziemlich cool, wenn man erst die Stromanlieferung hinbekommen muss, bevor man Saft auf den Leitungen hat.
BTW. könnte man dann später E-Loks mit fetten Kondensatoren fahren lassen, die nur pro Bahnhof einmal eine Stromladung brauchen.
(Wann die Säcke nu endlich die doofen Stromleitungen im Stadtbild München entfernen damit die Straba mit Kondensatoren fahren kann, ist mir unklar!)
Zitieren
#14
Zitat:-Loks mit fetten Kondensatoren fahren lassen, die nur pro Bahnhof einmal eine Stromladung brauchen.
(Wann die Säcke nu endlich die doofen Stromleitungen im Stadtbild München entfernen damit die Straba mit Kondensatoren fahren kann, ist mir unklar!)
Also sowas hier willst für die Straßenbahn in München? http://de.wikipedia.org/wiki/Kondensationslokomotive
Ich bezweifel, daß da die Anwohner begeistert sein werden Big Grin
Zitieren
#15
Ich würde noch weiter gehen, in simutrans Experimental kann man Städte an das Stromnetz anbinden, die dann wiederum alle Industrien in der Stadt mit Strom versorgen (sprich ein Trafo pro Stadt). Finde ich persönlich einen sehr gelungenen Ansatz.

Zu den Transportmitteln, die Treibstoffe benötigen:
Fände ich jetzt gar nicht mal so schlecht, zumindest einen Modus zu haben, der damit beginnt, dass die ersten Transporte an einer Kohlemine beginnen müssen, von wo sich das Netz ausbreitet. Fällt allerdings wohl unter viel zu viel Arbeit für viel zu wenig.
Zitieren
#16
Zitat:Original von dom700
Ich würde noch weiter gehen, in simutrans Experimental kann man Städte an das Stromnetz anbinden, die dann wiederum alle Industrien in der Stadt mit Strom versorgen (sprich ein Trafo pro Stadt). Finde ich persönlich einen sehr gelungenen Ansatz.

Brauchen die Städte dann Öl für die Öllampen wenn kein Strom geliefert wird? Oder Gas für Gaslaternen? Oder bleiben die Häuser ohne Strom nachts dunkel? Ich glaube da bleibt für James noch etwas an Fleißarbeit Big Grin
Blogger blog blog
Zitieren
#17
Das Problem mit den Pipelines ist dass Fracht in Simutrans in diskreten Paketen geliefert wird, im Gegensatz zu Strom der einfach ein globales Reservoir darstellt.
Öl in Pipelines müsste irgendwie als sich am Ausgangsterminal selbst erstellender Konvoi implementiert werden und das an Simutrans anzuflanschen ist wahrscheinlich viel zu viel Aufwand. Zumal der komplette Rohöltransport auf Schiene und Straße wegfällt.
Zitieren
#18
Im Prinzip müßte sich der Öltransport per Pipeline genauso wie Strom realisieren lassen.
Aber wie Du schon geschrieben hast, entfällt dann der komplette Transport via Wasser,Schiene und Straße.
Es würde auch viele Probleme bei den Spieler verursachen, da jeder gewohnt ist, das der Transport über die oben genannten Transportwege läuft. Zudem wären alte Spielstände inkompatibel dazu.
Zitieren
#19
Zitat:Original von Paco_m
Zitat:-Loks mit fetten Kondensatoren fahren lassen, die nur pro Bahnhof einmal eine Stromladung brauchen.
(Wann die Säcke nu endlich die doofen Stromleitungen im Stadtbild München entfernen damit die Straba mit Kondensatoren fahren kann, ist mir unklar!)
Also sowas hier willst für die Straßenbahn in München? http://de.wikipedia.org/wiki/Kondensationslokomotive
Ich bezweifel, daß da die Anwohner begeistert sein werden Big Grin

Big Grin
Aber die "Kondenslok Klasse 25 der SAR" im Link sieht schon echt schick aus, meine Fresse!

Zu München und Oberleitungslose Tram:
Guckst Du hier:
Moderne Straba für München mit Akku

Zitat:Auf der Teststrecke Hennigsdorf–Velten fuhr dieser Wagen am 25. Mai 2011 über 16 Kilometer ohne externe Stromzufuhr, der Stromabnehmer wurde zudem versiegelt. Die Fahrt wurde gutachterlich und notariell begleitet und nach Abschluss ein Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde vorgenommen.

Das ist nicht das erste Mal, das München Akku-Trams verwendet bzw. Loks vor Trams.
Warum die allerdings Akkus schreiben ist mir unklar, weil die ja nur 10-15% entladen werden sollen und 380+ Kilo wiegen.
Irgendwo dachte ich gelesen zu haben das Kondensatoren da besser wären. Es gibt glaube ich auch so ein O-Bus Konzept wo nur an jeder Haltestelle der !elektrische! Smile Kondensator mit Strom beladen wird, ansonsten fährt das Ding halt vom Kondensator. Ich finde das sehr nett und sehr zukunftsträchtig.
Zitieren
#20
Strojmleitungen gehören einfach dazu ich spiele die 128er paks und dort sind meiner meinung nach auch wie in pak64experimental die Stromleitungen ein muss sie sind wie bahnstrecken ohne gleise
Grevenbroich
Bundeshauptstadt
Der Energie

Aktienwerte sind wie Bergketten es geht immer rauf und runter.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste